Schulleben/ AGs

Seit wenigen Wochen hängen in allen Klassenräumen endlich neue Vorhänge in fröhlichem Rot. Jahrelang hat sich der Schulverein um Möglichkeiten der Finanzierung gekümmert und hatte schließlich Erfolg. Bei den Sponsoren/ Geldgebern wollen wir uns am Freitag mit einer kleinen Aufführung bedanken. Zu der Veranstaltung sind auch Sie als Eltern herzlich eingeladen.

Beginn der Veranstaltung: 10 Uhr

Ort der Veranstaltung: Pausenhalle

 

Ein herzliches Dankeschön geht noch einmal an Anne Crome, die extra ein Gardinenlied getextet hat.

Seit kurzem üben wir das mit allen Kindern ein.

Wer auch mitsingen möchte - hier kommt der Text:

 

„Der Vorhangsong" oder „Das Gardinenlied"

 

1.

Es steht eine Grundschule

im kleinen Ringelheim,

da gingen schon die Eltern

der heut'gen Schüler rein.

Das graue Mittelalter

war eben erst zu End;

die Vorhänge in senfgelb

war'n gerade voll im Trend.

 

2.

Nach vielen, vielen Jahren,

das ist ja ganz normal,

da waren die Gardinen

von Staub und Sonne fahl.

Sie machten nichts mehr dunkel,

sie müffelten sogar!

So konnte es nicht bleiben,

-das war allen klar.

 

3.

Der Bürgermeister sagte:

„Ich hab leider kein Geld,

sonst hätt' ich die Gardinen

ja gern für Euch bestellt."

Die Lehrer waren ratlos

und auch der Schulverein.

Dann tat sich was, dann tat sich was

im kleinen Ringelheim:

 

4.

Es halfen viele Menschen,

sie spendeten uns Geld.

Jetzt sieht es an den Fenstern

so aus, wie's uns gefällt.

Sogar der Bürgermeister

gab doch noch einen Schein.

Wir danken allen Spendern

und auch dem Schulverein.

 

A. C., im Februar 2015

 

 

Andrea Westermann

In allen fünf Klassen beschäftigten sich heute unsere Kids mit dem Thema Müll. Teilweise wurde zu Hause Plastik- und Papiermüll gesammelt, in die Schule mitgebracht und im Klassenraum sortiert. Das richtige Trennen von Abfällen in die entsprechenden Behälter (Papiertonne, Biotonne, Gelbe Tonne, Glascontainer, Altkleidercontainer, Sondermüllbehälter und Restmülltonne) stand im Vordergrund.

Die Klassen 1,3 und 4 haben in der Schulumgebung eine Stunde lang Müll zusammengetragen. Es ist erstaunlich wie viel man doch in kürzester Zeit findet! Die Klassen 2a und 2b werden in der kommenden Woche mit Tüten, Zangen und Handschuhen losziehen ("Salzgitter putzt sich").

Künftig wollen wir als Schule dauerhaft unseren Müll gezielt trennen und dem Reycling zuführen. In den Klassenräumen stehen ab heute neben einem Restmüllbehälter und einer Altpapierkiste (das klappt schon seit Jahren hervorragend) nun auch ein gelber Behälter für Abfälle mit dem grünen Punkt bereit (gelber Sack).

Es wäre schön, wenn auch Sie als Eltern unsere Bemühungen unterstützen könnten. Vielleicht kann man in den Frühstücksboxen auf Umverpackungen weitgehend verzichten?

Hier ein erster Eindruck des Vormittages:

 

Müllprojekt in Klasse 2 a

Nach zwei Wochen Müll sammeln, ist eine Menge in unserer Klasse zusammengekommen. Im Kreis besprechen wir, wie wir diesen Müll zukünftig in unserer Klasse trennen wollen und warum das überhaupt nötig ist. Wir bekommen einen neuen gelben Mülleimer, für alles was in den gelben Sack gehört - das ist nämlich ganz schön viel.

In einem kurzen Müllspecial der „Sendung mit dem blauen Elefanten“ begleiten wir den Weg eines Müllwagens und lernen, dass Obst und Gemüse nach einiger Zeit von alleine verschimmeln. Auch wenn das nicht sehr lecker aussieht, ist das gut so für die Umwelt. Der viele Plastikmüll verrottet leider nicht von alleine.

Zum Abschluss basteln wir in kleinen Gruppen, aus unserem mitgebrachten Müll, Roboter. Wir können uns gar nicht entscheiden- zwei Joghurtbecher als Arme, oder lieber Toilettenpapierrollen- Kronkorken als Augen oder lieber Überraschungseier...

Hier sehr ihr unsere Ergebnisse:

Robot

Unser Roboter heißt Robot und Kreng. Er hat eine Klappe. In seinem Bauch hat er eine Ölflasche und einen Öltank. Er hat einen roten Laser und eine hohe Antenne. Er hat einen Kofferraum und einen Motor. Er hat Düsen. Er hat Eiskanonen.

von Kijan, Salina und John-William

 

Blaue Zunge

Unser Roboter heißt Blaue Zunge. Er hat zwei Tannenzapfenhände. Man kann hinten die Zunge rausholen. Er hat einen Milchreishut. Er hat unten eine rote Fläche. Er hat eine schwarze Nase. Er besteht aus drei Kartons. Er steht auf einer Blumenwiese.

von Lina, David und Philipp

 

Roboti

Das ist Roboti. Unter seinem Kopf ist eine geheime Schatztruhe. Er hat einen kleinen Arm und einem großen Arm. Er hat zwei Taschen an den Seiten. Er hat einen Hut. An seinen Ohren sind Ohrringe. Er hat drei Beine. Er hat einen Pulli mit Punkten.

von Karolina, Jette und Connor

 

Frau Grüffelo

Sie hat scharfe Zähne und Eieraugen. Sie hat eine Kette und kann den Mund aufmachen. Sie hat drei Beine. Sie hat einen heißen Pulli. Sie hat Joghurtarme und lange rote Haare.

von Lara, Nezar und Fain

 

Müllsammeln am 11.3.2015 - Klasse 2a und 2b

 

Umsetzung: Kollegium

Fotos: Andrea Westermann, Katrin Treuheit, Nicole Reinecke,...

Die Klasse 1 war heute bei zeitweise reichlich Sonnenschein, aber auch frischem Wind im Salzgitter Höhenzug unterwegs. Zusammen mit dem Waldpädagogen Tino Krummacker des Waldforums Riddagshausen (Braunschweig) zogen die Erstklässler durch den Wald von Lichtenberg. Die Kinder versteckten Haselnüsse am Wegesrand und mussten sie auf dem Rückweg wieder aufsuchen (Da einige Nüsse fehlten, werden wohl die Eichhörnchen sie stibitzt haben). Nach einer kurzen Picknickpause gestalteten die Kids in Zweierteams Vogelnester aus geeignetem Waldmaterial (Äste, Blätter, Rinde, Moos...). Anschließend mussten sie "Vogelfutter" heranschaffen, um ihren Nachwuchs satt zu bekommen. Bei diesem Laufspiel wurde den Kids mal wieder etwas warm! Anschließend führten die Kids ihren Partner mit verbundenen Augen zu einem ausgewählten Baum. Dieser wurde ertastet und sollte anschließend mit geöffneten Augen herausgefunden werden. Das war gar nicht so einfach, hat den Kindern aber Spaß gemacht.

Text/ Fotos: Andrea Westermann

Organisation: Waldforum Riddagshausen/ Herr Krummacker

Klasse: 1

 

Fotos: Andrea Westermann (Fotobearbeitung: Paper Artist/ Picasa)

 

Idee/ Umsetzung: Andrea Westermann

Künstler: Kids der Klasse 1

Ein Besuch bei der FFW Ringelheim.

Ortsbrandmeister Schopper sowie Oberfeuerwehrmann Hass zeigten den Kindern der 3. Klasse engagiert, was die Freiwillige Feuerwehr Ringelheim alles zu bieten hat. Die Kinder konnten die gesamte Ausrüstung und Technik anschauen und die Fahrzeuge auch von innen genau besichtigen.  Alles durfte angefasst und wenn möglich auch ausprobiert werden. Geduldig beantworteten die Feuerwehrmänner alle Fragen, so dass die Kinder nicht nur Spaß hatten sondern auch viel dabei lernten. Für viele Kinder war klar: „Da möchte ich gern mitmachen, wenn ich groß bin.“ 

Doch auch für die Jugendfeuerwehr sind sie noch nicht alt genug. Erst im nächsten Jahr, wenn sie 10 Jahre alt werden, kann es losgehen.

Wer mehr wissen, findet auf der Homepage noch weitere Informationen:

www.feuerwehr-ringelheim.de

 

 

Text/ Fotos/ Durchführung: Karin Schilling